WTT-Logo

Westdeutsches Tourneetheater Remscheid GmbH

Bergisches Regionaltheater

FilmTheater im WTT!

Auch die Filmkunst gehört zu einem Kulturangebot unbedingt dazu. Zwischen Theater- und Filmkunst gibt es viele Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten. Mit unserem neuen Programmkino halten wir 2-3 mal im Monat für Film- wie Theaterliebhaber ein ausgewähltes Kinoangebot aus kleinen Filmperlen bereit. Je nach Thema soll der Kinoabend mit einer Filmeinführung, Publikumsgesprächen, oder Live-Musikbegleitung auch zu einem besonderen Theatererlebnis werden.


Programmkino: Donnerstag, 25. Mai, 20:00 Uhr

ALLE FARBEN DES LEBENS

Komödie/Drama- USA 2015 - 92 Minuten - FSK 6

allefrabendeslebens1.jpg Ein Haus, drei Generationen, vier außergewöhnliche Menschen. Auf den ersten Blick erscheinen sie wie eine typische, moderne New Yorker Familie: Das Haus gehört Großmutter Dolly (Susan Sarandon), die in den unteren Etagen mit ihrer Lebensgefährtin Frances (Linda Emons) ihren nicht ganz so stillen Ruhestand genießt. Oben wohnt Dollys Tochter Maggie (Naomi Watts) zusammen mit der 16-jährigen Enkelin Ramona (Elle Fanning), die sich jedoch selbst Ray nennt und bereits seit Jahren als Junge lebt. Nun möchte Ray den entscheidenden Schritt machen und eine Hormontherapie beginnen. Dazu benötigt er jedoch die Zustimmung beider Eltern, was auch Maggie vor weitreichende Probleme stellt. Sie muss Rays Entscheidung nicht nur unterstützen, sondern auch wieder Kontakt zu ihrem Ex (Tate Donovan) aufnehmen, den sie eigentlich komplett aus ihrem Leben gestrichen hat. Und auch Dolly hat Schwierigkeiten zu akzeptieren, dass sie von nun an endgültig einen Enkelsohn haben soll. Alle drei Generationen müssen plötzlich existentielle Entscheidungen treffen und Veränderung als Chance erkennen, damit sie als Familie wieder neu zusammenfinden können.

Regie: Gaby Dellal

mit: Naomi Watts, Elle Fanning, Susan Sarandon u.a.

Trailer

Eintritt: 5,00 Euro


Der Seniorenbeirat Remscheid präsentiert:

Freitag, 26. Mai, 15:00 Uhr

DIE HERBSTZEITLOSEN

Komödie - Schweiz 2006 - 90 Minuten

dieherbstzeitlosen1.jpgSeit ihr Mann gestorben ist, hat Martha nur noch wenige Freude am Leben und ihr Tante-Emma-Laden dümpelt so vor sich hin. Sohn Walter, der alles andere als heilige Dorfpfarrer, möchte den Laden sowieso für seine Bibelgruppe. Zum Glück gibt es noch die quirlige Lisi, die gegen die allgemeine Resignation ankämpft und Martha dazu bringt, doch noch ihren Jugentraum zu verwirklichen: eine eigene Dessous-Boutique. Und so wird aus dem braven Tante-Emma-Laden beinahe über Nacht ein sündiger Reizwäschetempel, der die (Schein-)Moral des ganzen Dorfes auf den Kopf stellt...

Regie: Bettina Oberli

mit: Stephanie Glaser, Annemarie Düringer, Heidi Maria Glössner u.a.

Trailer

Eintritt: 3,00 Euro

Ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen im Foyer - Kuchen auf Spendenbasis: Wer möchte, darf mitbringen!


Programmkino: Donnerstag, 01. Juni, 20:00 Uhr

STATION AGENT

Komödie/Drama - USA 2003 - 89 Minuten

stationagent1.jpg Der nur einen Meter 30 große Finbar erbt ein verlassenes Bahnwärterhaus in Newfoundland, New Jersey. Dort wünscht sich der menschenscheue Mann nur eines: in Ruhe gelassen zu werden. Doch Plaudertasche Joe, dessen Imbissbude auf Finbars Grundstück steht, hat ebenso etwas dagegen wie die Malerin Olivia, die Finbar beinahe über den Haufen fährt. Als diese am selben Abend mit einer Flasche Whiskey unter dem Arm um Entschuldigung für ihre "Entgleisung" bittet, markiert dies den Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Regie: Tom McCarthy

mit: Peter Dinklage, Patricia Clarkson, Bobby Cannavale, u.a.

Trailer

Eintritt: 5,00 Euro


Der Seniorenbeirat Remscheid präsentiert:

Freitag, 16. Juni, 15:00 Uhr

NACHTS, WENN DER TEUFEL KAM

Krimi/Drama/Thriller - Deutschland 1957 - 105 Minuten - FSK 12

AUSGEZEICHNET MIT DEM BUNDESFILMPREIS / NOMINIERT FÜR 1 OSCAR

PRÄDIKAT: BESONDERS WERTVOLL

nachtswennderteufelkam1.jpg Kommissar Kersten kommt dem geistesgestörten Bruno Lüdke auf die Spur, auf dessen Konto zahlreiche Frauenmorde gehen. Da wird von höchster Stelle Stillschweigen angeordnet. Das Eingeständnis, dass eine 11-jährige Mordserie unentdeckt blieb, ist politisch unerwünscht. Doch für einen dieser Morde sitzt ein Mann in der Todeszelle. Und so weigert sich Kersten, den „Fall Lüdke“ befehlsgemäß zu vergessen. Der Hollywood-erfahrene Robert Siodmak drehte eine komplexe und eindringliche Studie über den deutschen Faschismus. Der Kriminalfilm über die Vertuschung der Taten eines Serienmörders im Dritten Reich beruht auf einem authentischen Fall und ist ein Ausnahmefilm der deutschen Wirtschaftswunderzeit.

Regie: Robert Siodmak

mit: Claus Holm, Annemarie Düringer, Mario Adorf u.a.

Trailer

Eintritt: 3,00 Euro

Ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen im Foyer - Kuchen auf Spendenbasis: Wer möchte, darf mitbringen!